Tierschutzverein Arnstadt e. V.

Wir benötigen dringend Hilfe für frei lebende Tiere!

Wer eine kleine Geldspende machen möchte, zahlt bitte auf folgendes Konto ein.

Tierschutzverein Arnstadt e. V.
Sparkasse Arnstadt– Ilmenau

IBAN:  DE63 8405 1010 1810 0075 22

BIC:    HELADEF1ILK

Verwendungszweck: Spende, oder Futter-Spende
Die Tiere sagen:  Vielen Dank für Ihre Hilfe

Der Tierschutzverein Arnstadt betreut mehrere Futterstellen in und um die Stadt.                                          Hierfür wird ganz, ganz dringend Futter benötigt.

Wir benötigen Nass-Futter und Trocken-Futter für unsere vielen hungrigen Mäuler, die das ganze Jahr im Freien leben müssen und niemanden haben der sich um sie sorgt. Die Katzen werden an Futterstellen oder auf privaten Grundstücken gefüttert und versorgt. Durch das anfüttern können wir die Katzen einfangen und kastrieren, um die Vermehrung zu verringern.
Wenn diese Katzen reden könnten, die wir betreuen dann kämen bestimmt solche oder so ähnliche Sätze von ihnen.
"Ich hatte eine Bleibe, ich wurde geliebt, gestreichelt und gefüttert und dann wurde ich groß. Neue kleine Kätzchen wurden geboren und die waren ja so niedlich. Ich wurde einfach vor die Tür gesetzt und ein neues kleines Kätzchen wurde geliebt. Aber auch nur so lange bis es wieder neue Kätzchen gab."

Eine andere Geschichte könnte sein:

"Meine Herrchen hat mich verwöhnt. Ich lebte mit ihm im Haus und weil das so war, wurde ich nicht kastriert. Dann stand die Tür offen und ich ging hinaus. Ich lernte einen Kater kennen. War der süß und er zeigte mir, was ich nicht kannte. Aber er machte auch Liebe mit mir. Als das vorbei war, ging er seiner Wege und ich ging wieder nach Hause. Ich wurde immer dicker und schließlich bekam ich Babys. Mein Herrchen war entsetzt und wusste nicht, was er machen sollte. Er entschloss sich, mich mitsamt meinen Kitten vor die Tür zu setzen."

Eine andere Geschichte eines angefahrenem Kater könnte sein:

"Jeden Tag darf ich raus und die Gegend erkunden. Ich werde zwar zu Hause gefüttert und gehe auch täglich für einige Stunden zum Schlafen dorthin aber ich liebe die Freiheit und weil ich immer so schön bettel darf, ich immer wieder raus. Ich bin ein Kater und bringe keine Kitten angeschleppt aber ich sorge für Kitten. Immer wenn die Kätzinnen rollig sind, bin ich zur Stelle. Dabei ist es mir egal ob es sich um eine unkastrierte Freigängerin oder um eine Streunerin handelt. In dieser Zeit zeige ich meine Männlichkeit und ich prügle mich mit anderen Katern. Dabei hole ich mit Risse oder Beißwunden. Flöhe und Krankheiten sind mir in dieser Zeit genauso egal, wie fahrende Autos. Mein Territorium sind rund 10 km und in diesem großen Raum leben einige Kätzinnen. Ich besteige sie alle und ging dann wieder nach Hause. Nur beim letzten Mal war es anderes. Da habe ich das Auto nicht bemerkt und jetzt liege ich hier. Ich hatte noch Glück, denn nur mein Schwanz musste amputiert werden. Mir wurden einige Zecken entfernt und ich bekam ein Flohmittel. Jetzt bin ich kastriert, denn mein Herrchen hatte nun doch Angst um mich. Die Kätzinnen werden aber alle Junge bekommen und manche davon werden aussehen wie ich".

Den Katern ist es vollkommen egal wie alt die Kätzin ist. Ob alt oder viel zu jung, alles wird begattet. Alte Kätzinnen können bei der Entbindung sterben und bei Jungtieren kann es vorkommen, dass sie keine Milch bilden. Ohne Hilfe gehen die Kitten jämmerlich ein.

Soweit darf es nicht kommen und deshalb müssen alle Streuner kastriert werden und hierfür brauchen wir unbedingt Ihre Hilfe. Entweder als Geldspende oder als Futterspende. Gern können Sie bei  Zooplus  oder einem anderen Anbieter von Tierfutter eine Bestellung tätigen, die dann gleich an folgende Anschrift gesendet werden kann.

Tierschutzverein Arnstadt e. V.
Thomas Monhart
Sondershäuser Str. 29
99310 Arnstadt

Spenden sind steuerlich absetzbar. Wir stellen auf Verlangen eine Spendenquittung aus.

 

Spenden - Tierschutzverein Arnstadt e. V.